Verkauf eines ambulanten Dienstes oder einer Tagespflege

Verkauf eines ambulanten oder teilstationären Pflegedienstes

Jetzt nur keinen Fehler machen, der nicht mehr reparabel wäre

Beim Verkauf bzw. bei einer Unternehmensnachfolgeregelung des Pflegedienstes können kurz vor Ihrem dritten Lebensabschnitt schwerwiegende Fehler gemacht werden. Der Kaufvertrag sollte bei einer Kanzlei getätigt werden, die Erfahrung beim Verkauf von ambulanten oder teilstationären Pflegeunternehmen hat. In welcher Branche gibt es schon ein Altenpflegeumlage, die Investitionskostenförderung oder ein Pflegedienstleitungsschein (der wie ein Meisterbrief wirkt)? Gleichzeitig sollte ein Steuerberater mit umfangreicher Erfahrung in der ambulanten Pflege und beim Unternehmensverkauf eingeschaltet werden, der nicht nur optionale Steuerfreibeträge kennt, sondern auch den optimalen Verkaufszeitpunkt (31.12. oder 01.01.) und die steuerliche Behandlung von Beraterverträgen bzw. Verkäufen auf Rentenbasis kennt. Zuletzt geht es natürlich darum, wer die größte Verkaufsplattform zur Realisierung des optimalen Verkaufspreises zu bieten hätte. Diese Bewertung geht zügig. Der LfK ist in NRW der maßgebliche Verband für die ambulante und teilstationäre Pflege mit einem Bekanntheitsgrad, der seinesgleichen sucht. Ihre LfK Fördergesellschaft für ambulante Pflegedienste mbH hat einen Geschäftsführer an der Spitze stehen, der Ihre Weiterbildungsgesellschaft 17 Jahre erfolgreich geleitet hat. Wenn ich einen Pflegedienst zu verkaufen hätte – ich wüsste, wo ich nachfragen würde. 

 

  • Beratungsgespräch
    • Unverbindlich und kostenfrei
  • Vermittlungsauftrag
    • Klare Strukturen, klare Verträge, saubere Abwicklung
  • Verkaufsgespräch zum Betriebsübergang
    • Betriebswirtschaftliche Auswertung, Summen- und Saldenliste
    • Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen
    • Lohnjournal
    • Kundenstruktur
    • MDK-Bewertung
    • Leistungsarten
    • Aufstellung aller Darlehensverträge
    • Diverse weitere Unterlagen nach Abstimmung
  •  Erstellung von Verkaufs- und Präsentationsunterlagen
    • Exposé-Erstellung
    • Elektronische Akte zur Kommunikation mit den potientiellen Käufern
    • Rufnummern und Mailadressen zur vetraulichen Kommunikatoin abstimmen